Der Künstler Matthias Brugger

Seine künstlerischen Talente vertiefte er von Dezember 1982 bis Januar 1985 durch ein Kunststudium an der Neuen Kunstschule Zürich.


Seither schuf er sich einen Namen durch rund 200 verschiedene Ausstellungen/ Ausstellungsbeteiligungen / Aktionen weltweit in folgenden Ländern:
Argentinien, Belgien, Brasilien, BRD, Bulgarien, Canada, England, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Japan, Montenegro, Niederlande, Österreich, Peru, Polen, Portugal, Puerto Rico, Rumänien, Schweiz, Serbien, Singapore, Spanien, Trinidad & Tobago, Tristan da Cunha (Südatlantik) Türkei, Ungarn, Uruguay, USA, Vatikan (= 31 Länder / Stand 01-2022)


Verschiedene Werke befinden sich auch in öffentlichem Besitz bzw. Museen.


1995 gründete er mit Ursula Podlech-Brugger und weiteren KünstlerInnen die  Ateliergemeinschaft "Pentaeder-C-17" im Kulturhaus "Caserne" in Friedrichshafen.


1996 gründete er zusammen mit Ursula Podlech-Brugger die „Internationale Künstlerinitiative Spaltenstein-Projekt“, an deren künstlerischen Aktivitäten sich inzwischen mehr als 800 Künstlerinnen und Künstler aus 36 Nationen beteiligt haben.


Er ist Mitglied der IUOMA („International Union of Mail Artists“)